Login

Gastfamilien für eine Woche gesucht !!!

Sehr geehrte Eltern,

In diesem Schuljahr wird es wieder einen deutsch-französischen Schüleraustausch geben, an dem traditionsgemäß 25 Schüler der 8. und 9. Klassen teilnehmen werden.
Unser französischer Partner, das Collège Saint Joseph in Ernée, wirbt für den Deutschunterricht mit der Aussicht, dass alle Schüler mit Deutsch als Fremdsprache im Abschlussjahrgang (in Frankreich ist es die 9. Klasse vor dem Wechsel an ein Gymnasium) an einem Austausch mit Deutschland teilnehmen können. Somit wird jährlich abwechselnd mit einer anderen Schule in Dorsten und unserem Gymnasium in Halberstadt ein Austausch organisiert.

In diesem Schuljahr sind aber mehr Deutschlerner in den Abschlussklassen als gewöhnlich, daher ergab sich ein kleines Problem, das uns bereits beim letzten Austausch 2016 mit 30 Franzosen etwas Kopfzerbrechen bereitete: es ist uns schwer möglich, 44 französische Schüler (+ ebenfalls
44 deutsche Partner) so zu betreuen und in sinnvolle Projekte einzubinden, dass der Austausch für alle Beteiligten ein bleibendes Erlebnis wird.

Deshalb haben wir uns in Absprache mit der Schulleitung in Ernée zu einem ungewöhnlichen Versuch entschlossen und bitten um Ihre Hilfe.
Wie bereits erwähnt, nehmen 25 deutsche Schüler am Austausch teil, mit Besuch in Ernée im März und ihrem eigenen Programm etc. Dies steht bereits fest und ist geklärt.
Vom 5. bis 12. April 2018 kommen die französischen Schüler dann zum Gegenbesuch nach Halberstadt – 25 in ihre bereits feststehenden Gastfamilien sowie noch weitere 19 Schüler (8 Mädchen und 11 Jungen) mit zwei Begleitern, die dann ein rein touristisches Programm absolvieren.

Für diese 19 Schüler suchen wir Gastfamilien, die einen (oder evtl. auch zwei) Schüler aufnehmen und beköstigen können. Diese Schüler haben tagsüber ein individuelles Programm (was zum derzeitigen Moment noch nicht bekannt ist) und werden auch nicht den Schulunterricht besuchen (müssen), wie es normalerweise üblich ist. Sie bzw. Ihre Tochter oder Ihr Sohn bringen die Schüler morgens zur Schule, wo sie von ihren Betreuern in Empfang genommen werden und holen sie am Nachmittag /Abend dort wieder ab.
Die einzige Ausnahme stellt das Wochenende dar, an dem diese 19 Schüler ebenfalls in den Gastfamilien bleiben sollten (zumindest ist das der Wunsch unserer französischen Kollegen). Möglicherweise könnten sich ja Ihre Kinder mit anderen gastgebenden Familien untereinander verabreden für gemeinsame Ausflüge am Wochenende.

Die französischen Schüler sind alle in der 9. Klasse, sprechen zwei oder drei Jahre deutsch und freuen sich natürlich auch sehr auf ihre Fahrt nach Deutschland und den Kontakt zu einer deutschen Familie.

Am Morgen des 12. April fahren dann alle französischen Schüler gemeinsam nach Berlin, wo sie noch einen oder zwei Tage ohne unsere Begleitung verbringen werden, bevor sie endgültig die Heimreise nach Ernée antreten werden.

Die Fachschaft Französisch bittet Sie recht herzlich zu prüfen, ob es Ihnen möglich ist, einen französischen Schüler für diese Woche vom 5. – 12. April 2018 aufzunehmen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Knopf, Frau Franzke, Herrn Seyffert oder Herrn Lenz.

Merci beaucoup.

____________________________________________________________________________

Computer-Arbeitsplätze für die Schüler

 

Als kleines Weihnachtsgeschenk haben die Weihnachtswichtel Herr Dr. Becker und Herr Triemer im Schüleraufenthaltsraum mehrere Computerarbeitsplätze geschaffen, so dass die Schüler auch in den Freistunden die Möglichkeit haben, Recherchearbeiten etc. durchzuführen. Wir hoffen, dieses Angebot ist ganz im Sinne der Schülerschaft, stößt auf große Resonanz, aber auch verwantwortungsvollen Umgang mit der zur Verfügung gestellten Technik und ihren Möglichkeiten.

Großer Dank geht hierbei an Familie Heucke, die dieses Vorhaben finanziell gefördert haben.

PS: Ein Drucker ist in Planung

____________________________________________________________________________________________________________________

Verabschiedung in den Ruhestand

 

Am letzten Schulttag vor den Weihnachtsferien wurde in einem kleinen festlichen Rahmen ein Martineums-Urgestein in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Klaus Neve gibt nach 40 Dienstjahren die Schulschlüssel ab und widmet sich fortan Familie, Haus und Garten. Mit ihm geht "ein echter Typ, ein Lehrer mit Ecken und Kanten, der auch mal aneckte". Klaus Neve hat zahlreiche Schülergenerationen geprägt, ihnen versucht seine Liebe zur Mathematik und Physik nahezubringen sowie Lebensweisheiten mit auf den Weg gegeben. Als Klassenlehrer und Tutor war er zwar streng, aber stets hoch geschätzt von seinen Schülern.

Während der Veranstaltung kamen Weggefährten und ehemalige Schüler zu Wort und ließen Klaus Neves Lehrerlaufbahn mittels zahlreicher Anekdoten Revue passieren lassen.

Wir wünschen für den weiteren Lebensweg alles Gute und hoffen unseren Kollegen bei zukünftigen Schulveranstaltungen wiederzusehen.

   

___________________________________________________________________________________________________________________________

Martineer als Weihnachtspaten

 

Große Aufregung herrschte am 9.12. im Rauhen Haus. Alle Kinder,  die täglich dort betreut werden, waren zur Weihnachtsfeier eingeladen. Im festlich geschmückten Raum wurde es eng, viele Kinder hatten ihre Eltern mitgebracht. Nach einem Weihnachtsprogramm, das die Kinder mit den Martineumsschülerinnen Lea Schimmer und Laura Höhren einstudiert hatten, gab es die Geschenke. Über 20 Pakete wurden verteilt und die leuchtenden Augen der Kinder verrieten ,dass allen ihre Wünsche erfüllt wurden. Außerdem brachten die Martineer noch einen Gutschein für das Spielemagazin mit, der 20 Kindern den Eintritt ermöglicht.  Vielen Dank an alle Klassen und Lehrer, die diese Weihnachtsüberraschung ermöglichten. Natürlich gab es auch Plätzchen und andere Leckereien, wie es sich für eine richtige Weihnachtsfeier gehört. Zum feierlichen, aber auch lustigen Abschluss führten einige Kinder ein Theaterstück auf, welches von den Gästen, zu denen auch Halberstadts Oberbürgermeister Herr Hencke gehörte, mit viel Beifall bedacht wurde. Die Kinder des Rauhen Hauses werden sich sicher noch lange an diesen schönen Nachmittag erinnern.

 
 
 

____________________________________________________________________________________________________

Weihnachtspaten für das Rauhe Haus - Danksagung

 

"Hallo lieber Herr Triemer,
 
jetzt von mir ein riesen Dankeschön für die wundervollen Geschenke zur Bescherung anlässlich der diesjährigen Weihnachtsfeier im Rauhen Haus Halberstadt.
Die Kids waren total begeistert und haben sich alle sehr über die Erfüllung ihrer Wünsche gefreut.
Eine überwältigende Freude kam gesten auf, als wir nun in gemütlicher Vorweihnachtsrunde in unserem total schön geschmückten Raum bei Kerzenschein und Plätzchen die allgemeinen Geschenke fürs RH öffneten .Ein Getobe und Gebrüll seitens der Kinder ganz besonders für den Besuch des Spielemagazins.
Auch ich möchte mich ganz herzlich für den beigelegten Gutschein bedanken, der aber wirklich nicht nötig war.
 
Richten Sie bitte allen Beteiligten unseren aller herzlichsten Dank aus.
 
Laura und Lea waren auch großartig mit ihrem musikalischen Beitrag. Diemzwei mitgebrachten Schüler haben mir beim Verabschiedenauch ihren Einsatz bzw. Unterstützung für das kommende Jahr im RH bekundet, ich war gerührt, konnte mich aber noch nicht detailliert dazu äußern, das nehmen wir dann alles im nächsten Jahr in Angriff.
 
Ganz liebe und herzliche Grüße sowei eine besinnliche und gesegnet Weihnachtszeit
 
Ihre Petra Lorek und die Rasselbande vom Rauhen Haus"
________________________________________________________________________________________________________